Zu Gast beim HR Innovation Day 2018 in Leipzig

Jun,2018
Ariane Herbak - HR Innovation Day Leipzig

Am 02.06.2018 war ich zu Gast in Leip­zig, um mich über die neu­es­ten HR-Trends zu informieren.

Der dies­jäh­ri­ge HR-Inno­va­ti­ons­tag stand auch in die­sem Jahr wie­der unter dem Mot­to Inno­va­tio­nen in der Per­so­nal­ar­beit. Neben span­nen­den Key­notes zum The­ma Künst­li­che Intel­li­genz und Peop­le Ana­ly­tics wur­den die neu­es­ten Erkennt­nis­se zu Mit­ar­bei­ter­zu­frie­den­heit, Füh­rung und Arbeits­tech­ni­ken vor­ge­stellt. Was den HR-Inno­va­ti­ons­tag so ein­zig­ar­tig macht, ist die fami­liä­re Atmo­sphä­re, sowohl unter den Besu­chern, als auch zwi­schen den Refe­ren­ten und dem Publi­kum. Dies schafft einen Raum für regen Aus­tausch und Dis­kus­sio­nen zum The­ma HR.

Neben vie­len inter­na­tio­na­len Refe­ren­ten, wie Tom Haak vom HR Trend Insti­tu­te aus Ams­ter­dam und Rebec­ca Lun­din von Cel­pax aus Stock­holm, gaben auch Refe­ren­ten wie Phil­lip Schuch aus Düs­sel­dorf und Dr. Dani­el Mühl­bau­er aus Mün­chen span­nen­de Ein­bli­cke in die neu­es­ten HR-Metho­den und Trends. Der ers­te Vor­trag begann um 08.00 Uhr und befass­te sich mit evi­denz­ba­sier­tem HR-Manage­ment. Dazu gehör­te die Aus­ein­an­der­set­zung mit grund­le­gen­den Fra­gen wie „Was ist die Bedeu­tung von Moti­va­ti­on im Gegen­satz zu Sinn­haf­tig­keit und Wert­schät­zung?“ „Was sind die Unter­schie­de zwi­schen den Ziel­grup­pen?“ Und ist die Genera­ti­on Y wirk­lich so anders als Genera­ti­on der Baby­boo­mer?“ Vie­le span­nen­de Fra­gen, auf die wir mit Hil­fe zahl­rei­cher Stu­di­en sehr über­ra­schen­de Ant­wor­ten erhal­ten haben.

Ein wei­te­rer Vor­trag befass­te sich mit der Mit­ar­bei­ter­zu­frie­den­heit. Rebec­ca Lun­din sprach über die Mit­ar­bei­ter­mo­ral und die Mög­lich­keit, die täg­li­che Mit­ar­bei­ter­zu­frie­den­heit effi­zi­ent, täg­lich, anonym und in Echt­zeit zu erfas­sen. Die so sicht­ba­ren Ein­fluss­fak­to­ren ermög­li­chen es Unter­neh­men, gezielt auf posi­ti­ve und nega­ti­ve Ereig­nis­se zu reagie­ren. Auch das wich­ti­ge The­ma der kul­tu­rel­len Anpas­sung wur­de ange­spro­chen. Chris­toph Atha­nas von metaHR in Ber­lin mach­te noch ein­mal auf die Bedeu­tung des Cul­tu­ral Fit zwi­schen Mit­ar­bei­tern und Unter­neh­men auf­merk­sam. Jedes Unter­neh­men zeich­net sich durch eine eige­ne Unter­neh­mens­kul­tur aus, die es in Bewer­bungs­ge­sprä­chen zu ver­mit­teln gilt. Nur so kann sicher­ge­stellt wer­den, dass der Kan­di­dat ein rea­lis­ti­sches Bild des zukünf­ti­gen Arbeit­ge­bers erhält. Dies ist aber auch eine Her­aus­for­de­rung für den Bewer­ber. Ist er oder sie rea­lis­tisch? Wel­che Unter­neh­mens­kul­tur passt wirk­lich zu ihm? Hier wird noch ein­mal die Not­wen­dig­keit ehr­li­cher, trans­pa­ren­ter Bewer­bungs­ge­sprä­che deutlich.

Schließ­lich soll hier auch Mar­tin Gaedt erwähnt wer­den, der bereits 2014 und 2016 mit sei­nen Büchern “Mythos Fach­kräf­te­man­gel” und “Rock your Idea — Mit Ideen die Welt ver­än­dern” für Auf­se­hen gesorgt hat. Jeder, der ihn schon ein­mal live erlebt hat, weiß, dass Gaedt selbst die nöti­ge Krea­ti­vi­tät in sei­ne Vor­trä­ge ein­bringt. So wer­den Por­zel­lan­tel­ler zer­trüm­mert oder Papier­flug­zeu­ge ein­ge­setzt, um zu zei­gen, wie schnell neue Ideen ent­ste­hen kön­nen, wenn Krea­ti­vi­tät erlaubt ist. Mit sei­nem Bei­trag: “Rock your Recrui­t­ing — 7 Mil­li­ar­den Wege zu 7 Mil­li­ar­den Men­schen” macht Gaedt end­gül­tig Appe­tit auf inno­va­ti­ve Per­so­nal­ar­beit. Mit vie­len inspi­rie­ren­den und ver­blüf­fen­den Bei­spie­len zum The­ma Mit­ar­bei­ter­re­kru­tie­rung zeig­te er auf, wie wich­tig Krea­ti­vi­tät im beruf­li­chen All­tag ist.

Denn neue Ideen brau­chen nicht nur Krea­ti­vi­tät, son­dern auch Mut und vor allem das rich­ti­ge Umfeld, um sie umzu­set­zen. In die­sem Sin­ne wün­sche ich allen einen krea­ti­ven Tag!

Beliebteste Beiträge:

Digitalisierung führt zu Disruptionen

Digitalisierung führt zu Disruptionen

Digitalisierung ist kein Trend Das der Grad der Digitalisierung in Unternehmen in den nächsten Jahren entscheidend für deren Überleben sein wird, stellt inzwischen niemand mehr infrage. Als Digital Native ist Digitalisierung für mich nicht nur selbstverständlich,...

Als Referentin auf dem Regensburger Personalforum

Als Referentin auf dem Regensburger Personalforum

Referentin zum Thema Digtialsierung im Personalbereich Am 26.Oktober 2018 fand im Herzen von Bayern, im neu eröffneten 'marinaforum', erstmalig das Regensburger Personalforum statt. Mit über 150 Gästen war die Auftaktveranstaltung ein voller Erfolg! Zu diesem Ereignis...